Leseförderung

Anschließen an die gute Arbeit der Grundschulen

Leseförderung hat an der JBA einen großen Stellenwert. Wir schließen an die Förderung der Grundschulen an.

In der 5. Klasse werden bei uns alle SchülerInnen auf eine Lese-Rechtschreib-Schwäche getestet.

In einer zusätzlichen Wochenstunde wird im Jahrgang 5 ein binnendifferenziertes Lese- und Rechtschreibprogramm durchgeführt. Kinder mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche erhalten einen zusätzlichen Förderunterricht in der 6. Jahrgangsstufe.

 

In unserer modernen Bibliothek können die SchülerInnen aktuelle Kinder und Jugendbücher ausleihen, die in mehreren Exemplaren verfügbar sind.

Ermöglicht wurde dieser Bestand durch die Spenden der Gewoba-Stiftung und von Radio Bremen. Der Sender stellte 2016 seine Rezensionsexemplare zum Jugendliteraturpreis der Wochenzeitung "Die Zeit" zur Verfügung.

 

 

 

(Foto: Karsten Binder vom Funkhaus Europa von Radio Bremen bei der Spendenübergabe mit dem Schulleiter der JBA Jörn Borges)

Wie die Grundschulen nutzen auch wir das Onlineportal Antolin. Die SchülerInnen können so zeigen, wie gut sie die ausgewählten Bücher verstanden haben. Die LehrerInnen können die Lesetätigkeit ihrer Klassen hierüber kontrollieren und Urkunden mit der Individuellen Leseleistung vergeben.

 

Buchvorstellungen sind zudem ein fester Bestandteil des Deutschunterrichts. In der 6. Jahrgangsstufe ermitteln die SchülerInnen im Vorlesewettbewerb zunächst ihre KlassensiegerInnen und dann unsere SchulsiegerInnen. 

 

Außerdem finden bei uns seit 2015 Lesungen am Vorlesetag statt.

Zusätzlich nutzen wir die Lesungen der Stadtteilbibliothek, um unsere SchülerInnen für Literatur zu begeistern und sie mit SchriftstellerInnen in Kontakt zu bringen.

 

In Kooperation mit dem Weser Kurier nehmen alle SchülerInnen des 8. Jahrgangs am Projekt "Zeitung in der Schule" teil. Die SchülerInnen erhalten einen Monat lang den Weser Kurier und erarbeiten selbst eine Sonderseite, die in der Zeitung veröffentlicht wird.