Ehrung unseres Schulgartens

Garten AG gewinnt den 2. Preis

Seit dem 24.11.2021 ist unser Schulgarten preisgekrönt. Unser Plakat überzeugte die Jury des Landesverbands der Gartenfreunde.

 

Im folgenden ist der Bericht  der Koordinatorin der Schulgärten Frau Silke Brünn zu lesen, in dem sie auch auf die Ausstellung hinweist.

Im Foyer des FlorAtriums ist es seit kurzem bunter und lebendiger geworden. Während draußen die Temperaturen weiter sinken, bevölkern Baum- und Erdhummeln, Feuerwanzen, Erdkröten und Buntspechte das FlorAtrium…zumindest in Form großformatiger Bilder. Die schönen Fotos wurden von Schüler:innen und Lehrkräften auf einer „Fotosafari“ durch ihre Schulgärten aufgenommen. Letzten Mittwoch, am 24. November haben wir die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung zusammen mit Bildungssenatorin Sascha Aulepp, Manfred Corbach von der GEWOBA und den Jurymitgliedern des Landesverband durchgeführt. Die Preisträger haben sich natürlich sehr gefreut und können die Gelder sicherlich gut für ihre Schulgartenarbeit nutzen.

 

Gewinner sind aber eigentlich alle Schulen, weil die Fotos zeigen, wie vielfältig nicht nur Tier- und Pflanzenarten an diesem besonderen Lernort sind, sondern auch mit wie viel Freude und Begeisterung die Kinder, Jugendlichen und Lehrkräfte bei der Schulgartenarbeit sind. 

Senatorin dankt allen Beteiligten

Frau Aulepp war so nett einige Grußworte an uns zu richten bevor sie den ersten Preis an die Oberschule Findorff übergeben hat. Weitergeben möchte ich folgende Worte:

 

„Als Senatorin für Kinder und Bildung danke ich den zahlreichen in den Schulgärten Aktiven für ihr großartiges Engagement. Es gehört ein hohes Maß an Einsatz dazu, einen Schulgarten anzulegen und dauerhaft in die Schulorganisation zu verankern – und eine hohe Frustrationstoleranz. Ihre Arbeit ist wichtig und ist ein wesentlicher Beitrag für eine zukunftsorientierte Bildung, welche die Sicherung unserer Lebensgrundlagen im Blick behält.“

Fotoausstellung bis Ende Januar im FlorAtrium

Trotz der sich verschärfenden Coronasituation  möchten wir die Gelegenheit geben, die Bilder mit Kleingruppen von max. sechs Personen anzuschauen. Es gelten dabei die Coronaauflagen der Stadt, d.h. zurzeit  2-G-Nachweis, Maskenpflicht und Erfassung der Teilnehmer:innen in einer Liste (ausgenommen sind Schüler:innen vom Nachweis).

Wir bitten außerdem um eine Anmeldung zwei Tage im Voraus an:

s.bruenn@gartenfreunde-bremen.de

 

 

Die Ausstellung der 32 Fotos wird um ein Vielfaltsquiz und einige Texte rund ums Thema Biodiversität ergänzt. Eine Aufenthaltsdauer von ca. 45 Minuten sollte ungefähr eingeplant werden.