Ein Fest des Hörens

Jan Philipp Wassermann und Frank Warneke begeistern

Der bundesweite Vorlesetag wurde an der Oberschule an der Julius-Brecht-Allee gleich in zwei Jahrgängen zu einem Fest des Hörens.

 

Zum 5. Jahrgang kam Jan Philipp Wassermann, der Filialdirektor Deutsche Bank Schwachhausen, mit dem Buch von Martin Balscheit „Ich bin für mich“. Passend zum Motto des Tages „Kinderrrechte“ ging es um die Wahlen der Tiere, die einen Sprecher wählen wollten und dabei merkten, dass das gar nicht so einfach ist, wenn man nur an sich selbst denkt. Bei dem sehr interaktiven und interessanten Vortrag von Herrn Wassermann kam keine Langeweile auf. Er begeisterte die

Schüler durch seine offene und freundliche Art.

Durch mitgebrachte Decken und Kissen hatten die Schülerinnen und Schüler eine gemütliche Atmosphäre gezaubert und lauschten ebenso konzentriert wie angeregt. In der anschließenden Diskussionsrunde kam man schnell auf die eigenen Klassensprecher- und Mannschaftswahlen im Sport. Aber auch Fragen zum Beruf des Filialleiters blieben nicht unbeantwortet.

Für den 7. Jahrgang las wie in den vergangenen Jahren der Schauspieler Frank Warneke. Der gesamte siebte Jahrgang lauschte zwei Stunden lang so gespannt, dass sogar ein Flüstern des Vorlesers noch in der letzten Reihe zu hören war. In diesem Jahr hatte Herr Warneke wieder ausgezeichnete, witzige, aber auch nachdenkliche Texte dabei. In diesem Jahr ging es um den Roman 'Dirk und ich' von Andreas Steinhöfel. Da Frank Warnekes Vortrag den Kindern schon in den letzten Jahren viel Freude gemacht hatte, bedankten sie sich in diesem Jahr mit einem selbst gestalteten Plakat. Alle freuen sich darauf, ihn auch im kommenden Jahr wieder begrüßen zu dürfen.