Große Sprünge an der JBA

Einweihung der neuen Weitsprunganlage

Große Sprünge machten am Freitag, dem 29.09., die Schülerinnen und Schüler von der JBA zusammen mit den GrundschülerInnen der Freiligrathstraße und der Gete anlässlich der Einweihung der neuen Weitsprunganlage auf dem Gelände des TuS Schwachhausen. Durch ihren Kunststoffbelag lässt sie auch bei feuchtem Wetter gute Leistungen zu.

 

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des TuS Schwachhausen Ümit Irmak und dem Vertreter des Sportamts Jochen Brünjes weihte der Schulleiter der JBA Jörn Borges die neue Kunststoffbahn unter dem Applaus der wartenden Sportlerinnen und Sportler ein. Herr Brünjes wies darauf hin, dass in den kommenden Jahren auch der Ausbau der Rundbahn zu einer Tartanbahn geplant sei. Das Sportamt habe sich für eine schultaugliche kostengünstige Version entschieden, die zunächst in Finndorf realisiert werde. Die Anlage an der Konrad-Adenauer-Allee habe aber für das Sportamt eine hohe Priorität.

 

Bei dem anschließenden Wettkampf sprangen bei den 5. Klässlern der JBA bei den Mädchen Leila El Sirri (3,60m) und bei den Jungen Adenrele Davis Oladeinde (3,80m) am weitesten.

Bei den Grundschulen sprang bei den Mädchen Angelina Unruh von der Freiligrathstraße (3,89m) am weitesten, bei den Jungen war es Nico Böhm (3,65m) von der Grundschule an der Gete.

Nach den Sprüngen wurde nach den Mehrkampfregeln der Bundesjugendspiele ein Mehrkampf durchgeführt, bei dem 10 der 12 angetretenen GrundschülerInnen eine Ehrenurkunde und 2 eine Siegerurkunde erhielten.

Am Ende hatten alle Spaß an der Bewegung und den guten sportlichen Leistungen, die von der neuen Sprunganlage so hervorragend unterstützt werden.