Scherben bringen Glück

Eröffnung der Schülerfirma „Cafe Juli“

Booom! Blau-goldene Konfettistreifen glitzern durch den Eingang zur Schulküche. Die Eröffnung im Zeichen des Pandas beginnt mit einem Doppel- Knall. Der Zweite folgt sogleich: ein silberner Bistrotisch hält dem Kundenansturm nicht stand, eine Vase zerbricht. Das Cafe Juli ist getauft…

Aber zuerst wieder alle raus, die Scherben schnell beseitigt.Die Vorfreude und Ungeduld auf dem Flur steigt. Der Kuchen duftet schon so verführerisch….

 

Seit den Sommerferien häuften sich die Fragen, wann nun endlich das „Cafe Juli“ an der Jba seine Eröffnung feiert. Der Probeverkauf vor den Sommerferien hat Appetit gemacht. 12 Schülerinnen unter der Leitung von Frau Moed aus dem jetzigen 9. Und 10. Schuljahr haben ein Jahr geplant,

Marktforschungen betrieben und kreativ entwickelt, Rezepte erprobt, den Businessplan geschrieben. Fördergelder von der Gewoba wurden eingeworben und dann investiert: das Ergebnis kann sich sehen lassen. Insgesamt ist die Schulküche in ein kleines Cafe verwandelt. Bistrotische und bequeme Hockerladen ein, Blumenbilder an der Wand, Bambusstäbe in den Vasen ergänzen das

Bild.

 

Nun endlich, der Glitzer liegt noch auf dem Boden, hinein: die Plätze an den Tischen sind schnell besetzt.

Kakao, Cappuchino, Strawberry Cheesecaketee: nun bildet sich schon eine Schlage bei der Getränkeausgabe, die Kaffemaschine brummt, im Display leuchtet „Wasser nachfüllen“ auf….Femi und Leon rotierten wegen der

Nachfrage. “Übertrieben viel los“, meint Herr Yannik. 9. Klässler chillen an den Edelstahltischen.

„Ein White Choco choc, ein Kakao, und ein Tee!“: Ann-Lena und Annika am Kuchentresen haben viel zu tun. Der Black Panda der Renner.

Samtig-schokoladig wie er aussieht, kann ihm einfach keiner widerstehen. 6. und 7.Klässler kaufen sich etwas zum Mitnehmen. Für den kleinen Appetit sind die Muffins die Gönnung… Lisa, eine der Geschäftsführerinnen wirbelt von Station zu Station, kontrolliert, hilft aus: „Oh, ist das anstrengend“ strahlt sie. „Kellnern ist super“

jubelt Elif im Vorbeirauschen, sie bedient heute zusammen mit Anneke an den 5 Bistrotischen. Vip-Gäste haben uns auch beehrt: Herr Borges, Herr Yannik und Herr Aktas nutzen sogar die Gelegeheit sich das quirlige Treiben von den bequemen Barhockern aus anzuschauen. Andere Lehrer schauen kurz vorbei.

D-Jane Zechra (auch Geschäftsleitung )sorgt für laute Vibes aus dem Lautsprecher und für einen geordneten Einlass.

So kann Berufsoriertierung aussehen…. Die guten Geister Jude und Georgi kümmern sich um die leerenTassen, hinter der Bühne sorgen sie für Klarschiff.… Christian (Jg.9) gibt im Hinausgehen ein schönes Feedback: „Habt Ihr jetzt jeden Tag auf?“ –„Nein?-schade!“

Schnell sind die Leckereien, selbstverständlich aus eigener Herstellung ausverkauft. Nun werden die Besen geschwungen, die Tische zusammengeklappt und der Panda schlafengelegt…..

Ein großer Dank an Frau Moed                                             (Hanna Hinze)