Gemeinsam draußen

SpielLandschaftStadt e.V. Bremen und das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. schaffen SpielRäume

Die neuen Kleinfeldfußballtore und die beiden

Basketballständer stehen wie selbstverständlich auf dem Schulhof und werden nicht nur in den Pausen intensiv genutzt. Ohne die umfangreichen Vorarbeiten der Schülervertretung, des Beirats Vahr, des Vereins SpielLandschaft e.V. Bremen und des Deutschen Kinderhilfswerks wäre hier aber immer noch eine leere Fläche. Und das wäre schade. Denn unser Schulhof ist außerhalb der Unterrichtszeiten ein Spielgelände der umliegenden Wohngebiete der Gartenstadt Vahr. Mit  seinem Baumbestand und seiner Weitläufigkeit bietet er den Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten zur Bewegung und zum Verweilen auch außerhalb der Schulzeit.

 

 Zuerst hatte die Schülervertretung der Oberschule an der Julius-Brecht-Allee eine Befragung unter der Schülerschaft durchgeführt, was den Jugendlichen hier fehlt. Bei der Befragung wurde von den über 200 Befragten das noch nicht ausreichende Bewegungsangebot benannt. Außerdem fehlten noch Plätze zum gemütlichen beieinandersitzen.

Auf der Wunschliste der Befragten standen ganz oben Baketballkörbe, Fußballkleintore und

eine Sitzgruppe mit einem Tisch.

Dann wurden Kostenvoranschläge eingeholt. Es war schnell klar, dass die Schule diese Investitionen nicht hätte allein stemmen können.

Glücklicherweise kam nun Unterstützung aus dem Beirat, der das Engagement der SchülerInnen unterstützen wollte. Auf seine Vermittlung hin beteiligte sich auch noch SpielLandschaft e.V. Bremen, der sich zum Ziel gesetzt hat, solche

Projekte zu unterstützen. Die SchülerInnen der JBA und die Jugendlichen der umliegenden Wohngebiete freuen sich.