Zu Gast bei Remberti

Die Vorklasse lernt eine christliche Kirche kennen

Welche Religionen gibt es eigentlich in Bremen? Der Vorkurs hat in den vergangenen Woche den Besuch einer Kirche vorbereitet. Wir haben verschiedene Religionen verglichen und über die Feste gesprochen, die gefeiert werden.

Heute hat Pastorin Isabel Klaus uns dann in der Kirche der Remberti-Gemeinde willkommen geheißen.

Die Kinder aus der Vorklasse sagten nach unserem Besuch, dass sie viel gelernt haben. Sie haben sich auch gefreut, dass die Pastorin sehr freundlich war. Alle hatten viel Spaß.

 

Beim Vergleich der Religionen haben wir festgestellt, dass in einer Moschee zum Beispiel keine Bänke sind. Dort sitzen die Gläubigen auf dem Boden und beten. Es gibt auch kein Taufbecken. Es wird

fünfmal am Tag jeden Tag gebetet. Am Freitag am Mittag beten alle gemeinsam in der Moschee.

 

Wir haben viel gelernt über die Taufe und das Taufbecken, den Altar, die Kanzel, die Bibel und das Gesangbuch. Und jetzt wissen wir auch, was eine Orgel ist.

 

Auch über Jesus' Geschichte haben wir viel gesprochen. Dass Judas ihn verraten hat zum Beispiel und dass Johannes ein guter Freund war. Wir haben auch erfahren, dass Maria und Josef fast

einhundertundachtzig Kilometer laufen mussten nach Bethlehem. Einen Teil des Weges auch durch Syrien! Es könnte sogar sein, dass sie arabisch sprechen konnten.

 

Wir danken Frau Pastorin Klaus herzlich für diese wertvolle Erfahrung und für einen wahrhaftigen interkulturellen / -religiösen Austausch und die Möglichkeit der Annäherung. Ein wichtiges Erleben für die Kinder! Langsam nähern wir uns – auch inhaltlich – Weihnachten. Spätestens dann beim Keksebacken in der nächsten Woche!  Im Januar oder Februar wollen wir gemeinsam eine Moschee besuchen. Bestimmt laden wir Pastorin Klaus ein, uns zu begleiten.