In die "Neue Welt"

Die 8.4 auf den Spuren der Auswanderer

Zum Auswandererhaus ging es am 18.11. für die 8.4. gut gelaunt mit der Bahn nach Bremerhaven.

 

Mit Papier und Stift begann die  Museumsrallye. Die Schülerinnen und Schüler machten sich auf die Spur eines Auswanderers, der von Bremerhaven aus mit dem Schiff nach Amerika ausgewandert ist. Die Zeitreise führte sie über 100 Jahre zurück in die Geschichte.

 

Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, warum Menschen - es sollen über 7 Millionen gewesen sein, die ab Bremerhaven zu ihrer Reise in die "Neue Welt" aufgebrochen waren - ihre Heimat Europa verließen, welche Hoffnungen und Ängste sie im Gepäck hatten und was in dem "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" aus ihnen wurde.

 

Beeindruckend war die Atmosphäre, die auf dem Schiff geherrscht haben muss - die Überfahrt war für die meisten Menschen sicherlich sehr anstrengend - zumindest dann, wenn man nicht privilegiert war,also nicht in der 1. Klasse reisen konnte.

 

Am Ende tauchte die 8.4 dann noch in die jüngere Einwanderungsgeschichte nach Deutschland ein, die mit der Einwanderung der Gastarbeiter in der Nachkriegszeit begann. Besonders spannend war allerdings die Ahnenforschung am PC. Einige  konnten sogar Familienmitglieder in den USA und Kanada ausfindig machen!